dima
  • was bleibt dann von uns übrig

    Und ich fragte mich, während wir gemeinsam Raum einnehmen, was bleibt dann von uns übrig.
      Der Atem, nur durch eine dünne Haut umspannt, wird zu einem flüchtigen Körper. Wenn zwei oder mehrere Körper sich berühren, herrscht nur ein kurzer Moment der Stabilität jedes Einzelnen. Die Grenzflächen zwischen den Körpern verschmelzen ineinander und zerren aneinander. Beim Annähern muss die Distanz überwunden und aufgegeben werden, die beim Überschreiten der Grenze des Anderen, zur Verdrängung führen kann. Jede Form der Berührung bleibt vergänglich.